Haare waschen ist doch easy!?

Glauben Sie Das wirklich?

Wenn man eine Friseurin oder einen Friseur testen möchte, lasse man sich von ihr oder ihm die Haare waschen. Nach einer individuellen Beratung können Sie hoffentlich bei der Haarwäsche schon mal entspannen.

Die anschließende Bedienung darf, bei skeptischer Kundschaft, auch erstmal nur aus einer Fönfrisur bestehen. So lernt man sich kennen.

Jetzt muß der Lehling ran…meist die 1. Wahl

In der Lehre musste ich als eine der ersten Aufgaben „Haare waschen“ bewältigen. Dieses Verb ist noch ein schwacher Ausdruck, wie ich mich fühlte um all die zu beachtenden Herausforderungen unter einen Hut zu bringen..

Sollten Sie beim Friseur also zum Lehrling verwiesen werden, empfehle ich dringend zu fragen, wie lange die besagte Person schon mit dieser Aufgabe betraut wird.

Stolz war ich dann immer, wenn ich sagen konnte: „… schon eine ganze Weile und die Kundschaft fühlt sich danach immer sehr entspannt.“

Es ist wie immer, wenn man erstmal den Bogen raus hat…

`

Ohne Ziepen, ohne Tränen- auch für Erwachsene: Einfach im Salon bestellen.


Wenn Ihnen so richtig der Kopf gewaschen wurde…

Wenn Ihnen beim Friseur so richtig der Kopf gewaschen wurde… viel Wasser, viel Shampoo, richtig Rubbeln, schön in die Ohren, Make up muß aufgefrischt werden und die Nackenwirbel streiken. – Oh je…

Darum scheuen Sie sich bitte nicht, Ihre Wünsche zu äußern, wenn Sie an einer langjährigen Beziehung interessiert sind. Hier gilt, wie im Leben: „Ehrlich währt am längsten.“

Aber glücklicherweise trifft das oben beschriebene Horrorszenario in 99% der Fälle nicht zu. Jedenfalles nicht alles auf einmal.

Der Akt des Waschens oder „Wie mache ich es mir selbst?“.

Da wir uns ja meistens selbst den Kopf waschen, sollen Sie heute hier einige „Erleuchtungen“ und etwas zum Schmunzeln finden.

Grundsätzliches

  • Kurzfristig ist es völlig egal, welches Reinigungsmittel man benutzt, ob man fettige, lange, dünne oder dicke gefärbte Haare hat. Hauptsache sauber.
  • Langfristig jedoch sollte man, für gesundes und glänzendes Haar (laut verschiedener Befragungen der häufigste Wunsch der Kundschaft), die Produkte nach den Bedürfnissen des Haares wählen. – Wer kennt die am besten? Genau. Ihre Lieblingsfriseurin.

Gedankenspiele

Spieglein, Spieglein an der Wand….Ich stand schon oft frühmorgens vorm Spiegel und dachte: „Verdammte Axt, hättest Du mal gestern lieber die Haare gewaschen, die erste Kundin kommt in 10 Minuten…“

…und dann wird es wieder die „Notfallfrisur“ … „Naja die Kundschaft kommt doch wegen ihrer Haare und nicht wegen Deiner.“, sage ich mir an dieser Stelle immer.

Die wichtigste Frage lautet: „Wieviel Zeit habe ich heute?“

Hier finden Sie mal zwei Varianten für’s Haare waschen, je nachdem, wieviel Zeit Sie sich nehmen können.

Variante 1- Zeit: 10 Minuten

Egal was Sie jetzt vom Waschbeckenrand zu greifen kriegen…Nehmen Sie es. Außer Zahnpasta, das nützt nix!

Nun Wasserhahn auf, den Haarschopf unter den Strahl und ordentlich nass machen. Dann die Eroberung von eben zum Einseifen benutzen.

Grundsätzlich nur die Kopfhaut, respektive die Haaransätze waschen. Das hat mehrere Vorteile, auf die ich später eingehe. Denn wir bearbeiten jetzt ja die „Schnelle Variante“ ….Weiter geht’s:

Nur noch 8 Minuten.
Eine Massage der Kopfhaut ist jetzt bei kurzen Haaren noch drin.

Für die Langhaarigen unter uns:
Legen Sie Wert auf das Ausspülen der Seife!
Waschen Sie bei langen Haaren auch eher mit kühlem Wasser. Warum? Später.

Nur noch 5 Minuten.
– Die Kurzhaarigen schaffen es sogar noch, die Haare zu trocknen. Fertsch…

– Für die Damen und Herren mit den langen, wallenden Haaren oder (in diesem Eilfall am schlimmsten), mit den fitzenden Haaren:
Bitte Ruhe bewahren!!! Oder noch besser- eher aufstehen.
Jetzt erstmal Handtuch um die Haare wickeln und ausdrücken. Bitte nicht rubbeln. 

Geschafft.

So kann ein gelungener „10-Minutenwaschakt“aussehen…

Gewaschen und trocken gefönt – Fertsch

Variante 2 – Zeit: ganz viel… oh ist das schön 🙂

Na wenn das so ist: Da holen wir erstmal alle Produkte aus dem Badschrank und sortieren gleich mal das „Unnötige“ aus. Das ist genau wie mit den Klamotten. Alles, was ich nicht benutze oder was nicht passt- weg damit.

Zuerst Haare bürsten
Die Haare und die Kopfhaut freuen sich zuerst über einige Bürstenstriche. Es müssen ja keine 100 sein, wie bei Oma noch. Das Bürsten verteilt das gesunde Hautfett in etwaigen trockenen Haaren oder löst trockene Schüppchen von der Kopfhaut.

Vor dem Waschen
Die Haare vor dem Waschen zu kämmen ist immer besser, als danach. Trockene Haare sind in jeder Hinsicht widerstandsfähiger als Nasse. Diese erste Wohltat bereitet die Wäsche am besten vor.

Die Position beim Waschen ist auch nicht zu vernachlässigen. Bei langen Haaren empfehle ich den Kopf aufrecht. So fallen die Haare schon in die richtige Richtung für`s anschließende Durchkämmen.

Das Waschen in wenigen Schritten erklärt

  • Haare nass machen
  • wenig Shampoo an 5 verschiedenen Stellen verteilen
  • mit den Fingerkuppen massieren und aufschäumen
  • mit etwas frischem Wasser kurz überspülen- Nicht auswaschen
  • wenig Shampoo nachdosieren und ein 2. Mal massieren
  • gründlich ausspülen- von oben über die Seiten nach unten

Massage gefällig?
Sich selbst den Kopf zu massieren funktioniert genauso wenig, wie sich selbst zu kitzeln. Trotzdem: Bei Augen zu und bewußt die Fingerkuppen über die Kopfhaut drücken, merkt man doch danach die Wirkung der Massage.

Massieren Sie doch mal die „Nervenpunkte“ im Nacken und neben den Schläfen. Es lohnt sich.

Früh übt sich…, wer ein Meister in Massagetechnik werden will

Tipps

Heiß hilft gegen fettig? Nö.
Die Wahl der Wassertemperatur ist persönlicher Geschmack. Doch am besten ist „Körpertemperatur“. Selbst bei fettigem Haar nützt 2x nacheinander waschen mehr, als zu heiß.

Kühles Nass
Bei trockenen, schnell fitzenden Haaren bevorzugen Sie kühles Nass. Die Haarstruktur quillt nicht so auf und das Haar lässt sich nachher besser kämmen. Die Kopfhaut wird gut durchblutet und ihre natürliche Pflege wird gestärkt.

Wer Schaum will…
…soll ein Schaumbad nehmen! Echt mal. Die Damen in der Fernsehdusche mit ihren Schaumperücken!!!

Das regt mich wirklich auf… denn mit weniger Schaum und lieber 2x waschen (siehe oben) reinigen Sie die Kopfhaut am Besten. Der Schaum, der beim Ausspülen durch das Haar läuft, reinigt ausreichend. Außerdem bleibt die Haarstruktur glatter und somit lässt sich das Haar besser kämmen.

Fazit

Die meisten Menschen werden sich sicher bei „Variante 1“ wiederfinden.
Doch genau wie ein Frühstück in Ruhe unserem Körper besser bekommt, so ist es auch mit all den Dingen, die wir genießen, indem wir uns Zeit nehmen.

  • Bürsten Sie die Haare und die Kopfhaut immer im Trockenen
  • Wassertemperatur: Nicht zu heiß, sondern am besten Körpertemperatur
  • Shampoo gut verteilen, aber bitte nur die Kopfhaut waschen
  • lieber weniger Shampoo und nur bei Bedarf zweimal waschen

Unabhängig von den individuellen Bedürfnissen, schonen Sie mit diesen Tipps auch die Umwelt und Ihren Geldbeutel.

Wie immer gilt: beständig dran bleiben und die Fachberatung einholen. Wenn Sie Fragen haben- wir sind für Sie da.

Herzlich Ihre Belinda und das gesamte Team vom Friseursalon Belinda


Möchten Sie ca. 1x monatlich neueste Frisuren & Styling-Trends, Neues zu Angeboten und Produkten sowie Informationen zu interessanten Veranstaltungen direkt in Ihr Postfach?

Dann würde ich mich freuen, wenn Sie sich hier für meine „Belinda-News“ eintragen.

4 Kommentare

  1. Wachenschwanz Bettina

    Habt ihr wieder fein gemacht den neuen Letter! LG Bettina

    • Belinda

      Danke für`s Lob,liebe Bettina. Die Freunde meines Newsletters werden langsam aber stetig mehr. Liebe Grüße an alle… herzlich Eure Belinda

  2. Martina

    Habe nach unserem Gespräch im Salon den Blog gelesen. Super gemacht, informativ und sehr unterhaltsam. Also weiter so. LG Martina

    • Belinda

      Liebe Martina, „informativ und unterhaltsam“ sind ein schönes Lob für mich. Sorry, dass die Antwort etwas gedauert hat….die Vorberreitungen in den neuen Räumen für unsere Salonlesungen haben mich vom Computer fern gehalten-auch mal schön. „NEUES“ gibt es bald…auf der Webseite und im Newsletter.

Schreibe einen Kommentar zu Martina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.